8 Tipps für Weihnachten & Winter im Herzgebirge

by Christian

„Räuchermännln“, Pyramiden und Spaziergänge im Schnee? Das Erzgebirge bietet auch in der kalten Jahreszeit viel mehr als nur schöne Bildmotive. Ich als „Zugezogener“ habe mal ein paar Tipps für Euch zusammengetragen – zum Neu- oder Wiederentdecken. Danke auch nochmal an meine Kollegen für die „Anleitung zum ERZkunden“, in der ich schon so viele coole Ideen gefunden habe!

1. Keine Lust mehr auf Stille Nacht – Triple XXX Mas im Wind Zwönitz

Die Geschenke sind ausgepackt, alle Geschichten von Opa angehört und der Besuch bei den Eltern wird so langsam zur Geduldsprobe? Nehmt euch doch eine Auszeit im rustikalen „Wind“ in Zwönitz. Zur „Triple XXX Mas“-Party des DJ-Kollektivs „Disco Deluxe“ aus Schneeberg gibt es am 25. Dezember 2016 ab 22 Uhr House und Electro, Party und Black, Rock-Bands und Techno auf die Ohren. Mit dabei sind unter anderem Schulzendorf, Br03 und „Abteilung Schräg“ – eindeutig die mit dem besten Namen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

2. Den Stollen runtertanzen – X-MAS Groove im Monkey Schwarzenberg

Wer „aus Gründen“ ein Problem mit Zwönitz hat (da wohnt die die Ex, der Neue der Ex oder Du hast da mal was schlechtes gegessen) kann sich auch in Schwarzenberg im wahrsten Sinne „zum Affen machen“: Im Monkey Schwarzenberg. Der angeblich legendäre „X-Mas Groove“ kehrt nach vielen Jahren Abstinenz zurück und bietet dieses Jahr am 25.12.2016 nach eigenen Aussagen sogar 2 (in Worten: zwei!) Eingänge. Tanzbar wird es bei Elektro, Black, Party und Techno. Hört doch mal in das Live-Set von Supadizko rein, musikalisch ist da auf jeden Fall einiges los!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

3. Glühwein schlürfen deluxe

Bevor ihr euch aber am 25. Dezember den ganzen Weihnachtsstress von der Seele zappelt, gibt es im Herzgebirge einige Weihnachtsmärkte zu entdecken. Von „klein und fein“ in Schneeberg und Schwarzenberg bis „belebt und beliebt“ in Annaberg-Buchholz und Freiberg ist so ziemlich alles dabei. Wenn ihr euch also mit ein paar Freunden trefft, fahrt mal nach Freiberg und probiert die vielen spannenden Glühwein-Spezialitäten. Mit der Freundin (oder dem Freund) wird es in Schneeberg wohl eher gemütlicher und romantischer zugehen 😉

4. Thema Entspannung: Badegärten Eibenstock

Mir bis vor kurzen noch völlig unbekannt waren die Badegärten in Eibenstock. Aber ehrlich: Für ein paar harmonische Wellnesstage oder auch nur einen gechillten Samstag gibt es in der Nähe doch nichts Besseres. Saunen aus Finnland und Russland, die abgefahrensten Entspannungsmethoden wie das „Rasulbad“ oder das „Karelische Vastaritual“. Sogar indianische Methoden kann man erleben oder sich im Japanischen Saunagarten entspannen. Direkt daneben ist auch das Eibenstocker Bad, wer also keine Lust mehr auf Ruhe hat, schwimmt dort ein paar Runden. Und mit 30 Euro Eintritt für beides ist die Auszeit auf jeden Fall bezahlbar.

5. Fasching und Silvester in Ski-Montur

Ihr seid so richtige Skihasen? Auf dem Brett fühlt ihr euch in eurem Element? Dann ist Oberwiesenthal im Winter eine nahe und gute Adresse. Zu dem Skigebiet muss ich nicht viel sagen, aber wusstet ihr, dass ihr dort auch Silvester feiern könnt? Oder Fasching feiern? Das sind in Sachsen auf jeden Fall besondere Highlights und ich denke ja darüber nach, mich zum Skifasching als „sblogme“ zu verkleiden… Oder was sagt ihr?

6. Noch mehr Action: Fahrsicherheitstraining auf dem Sachsenring

Glatteis, Schnee, Dunkelheit – der Winter ist für Fahrer jeden Alters eine echte Herausforderung. Das sicheres Fahren auch Spaß machen kann, kann man auf dem Sachsenring in Oberlungwitz erleben: Beim Fahrsicherheitstraining für junge Fahrer übt man Vollbremsung und scharfe Kurven. Dabei kann man viel lernen aber auch mal so richtig an seine Grenzen kommen. Natürlich kostet das ein paar Euro mehr, aber vielleicht suchen eure Eltern ja noch ein spannendes Geschenk für euch?

7. Spannung pur: Krimitheater in Freiberg

Ihr mögt den Tatort und schaut sowieso gerne Krimis und Thriller? Wieso also nicht einmal einen „in echt“ erleben. Das Mittelsächsische Theater bietet in der kommenden Spielzeit das Stück „Das Verhör“ nach dem Beststeller-Krimi „Brainwash“ von John Wainwright. Mit gerade einmal vier Darstellern wird auf der Bühne ein komplexer Mordfall aufgedröselt. Die Premiere ist am 7. Januar 2017, Karten kosten ab 10 Euro. Übrigens: Das Stück wurde bereits zweimal verfilmt, unter den Darstellern Namen wie Romy Schneider oder Gene Hackmann und Morgan Freeman.

8. Oder lieber niedlich: „Zoo der Minis“ in Aue

„Sooo süß“ – zumindest sagte das meine Begleitung, als ich letztens im „Zoo der Minis“ in Aue war. Der kleine Tierpark ist bundesweit bekannt, Günther Jauch ist einer der Paten der kleinen Tiere. Hier gibt es nur „Mini-Versionen“: Mini-Schweine, Mini-Pferde, Mini-Känguru. Jeweils die kleinsten einer tierischen Kategorie sind in Aue versammelt. Den Damen gefällt es und ich muss zugeben, die Tierchen waren schon ganz nett anzusehen. Für 4 Euro Eintritt könnt ihr eurer Freundin auf jeden Fall eine große Freude machen – da stimmt das Preisleistungsverhältnis!

9. Eure Tipps?

Ich bin ja noch nicht sooo lange im Erzgebirge und die „Anleitung zum Erzkunden“ war bisher meine beste Quelle. Deswegen freue ich mich natürlich auch total über Tipps von euch! Schreibt sie mir in die Kommentare hier oder bei Facebook und gebt mir ein paar Infos, was man als junger Mensch im winterlichen Erzgebirge so erleben kann. Ich freue mich darauf!

Das könnte dir auch gefallen

Leave a Comment

*Mit dem Einsenden eines Kommentars, stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.