Tücher von Momokidz – Ein trendiger Allrounder!

by Anni

Hallo Ihr Lieben,

im Februar besuchte ich die Kreativmesse in Chemnitz und traf die liebe Franzi von Momokidz. Ein paar von Euch kennen ihre kuscheligen Tücher vielleicht schon vom Gewinnspiel zur sblogme&friends-Box. Ich habe mich mit Franzi an ihrem Stand getroffen und ein sehr nettes Gespräch gehabt. Es war echt cool zu erfahren, was für eine besondere Geschichte hinter Tüchern steckt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Gesicht von Momokidz

Franzi ist übrigens gebürtige Erzgebirglern. Für ihre Ausbildung verließ sie die Heimat und kam vor 12 Jahren für die Liebe zurück. Was ihr am Erzgebirge besonders gefällt? Ganz klar: die Winterzeit! Es gibt eben einfach Nirgendwo ein so schönes Märchenland-Flair! 😉 Zu ihrem Handwerk hat Franzi ein besonderes Verhältnis: 2012 brachte sie sich selbst das Nähen bei, bis zur Gründung von Momokidz im Jahr 2016 sollte es aber noch etwas dauern…

Wie entstand die Idee?

Was tut man, wenn das zweite Kind ein Spuckkind ist und die Wäscheberge unaufhörlich wachsen? Im Falle von Franzi ganz klar: man hat eine geniale Idee! 😉 Sie zerschnippelte eines der Spucktücher, nähte einen Druckknopf daran und Zack – da erblickte das modische Musselintuch das Licht der Welt! Viele ihrer Freunde sprachen sie auf das Tuch an und somit entstanden immer mehr Größen und Variationen. Franzi gibt allen ihren Tüchern Namen, so ist das Tuch “Momo”, das mittlerweile sogar patentiert ist, nach ihrer Mama benannt, die sie früher “Momo” nannte. Die Leidenschaft und die Verbundenheit zu Ihrer Arbeit drückte Franzi in unserem Gespräch unter anderem so aus: “Ich bin jedes meiner Tücher:”.

Ein absoluter Alleskönner

Gerade die größeren Tücher sehen nicht nur stylisch aus, sie sind auch super vielseitig. Egal ob als Wickelunterlage, Picknicktuch oder als Putztuch für meine Kameralinse. 😉 Sogar als Windel kann man sie verwenden! Weitere Anregungen und Tipps zur Verwendung findet Ihr auch auf Franzis Website. Ich selbst habe mich für das Tuch „Knut“ entschieden, weil es perfekt für meine Körpergröße geeignet ist. Seitdem ich es habe, ist es ein praktischer Begleiter bei meinen Ausflügen im Erzgebirge.

Ich kannte Franzi ja zuerst nur durch Instagram. Ihre Storys und Postings, bei denen sie die Fans oft hinter ihre Kulissen blicken lässt, zeigten mir bereits, was für ein herzlicher Mensch Franzi ist. Nach unserem persönlichen Treffen hat sich das für mich bestätigt und das Gespräch mit ihr habe ich sehr genossen. Für die Zukunft hat sie übrigens noch weitere Ideen, die sie mir aber noch nicht verraten wollte. Ich bleibe also gespannt auf die neuen Produkte von Momokidz – Ihr auch?

Wenn Ihr Lust habt, schaut doch selbst mal in ihrem Shop, ob Euch etwas gefällt!

Liebe Grüße und bis bald,

Eure Anni

Das könnte dir auch gefallen

1 comment

Neu im Erzgebirge – Momokidz-Konzept-Store – sblogme 11. Oktober 2019 - 13:44

[…] auch die Ladenbesitzerin keine Unbekannte mehr sein. Es handelt sich um Franzi von Momokidz, die ich dieses Jahr in Chemnitz auf der Kreativmesse kennen lernen durfte. Da ich Euch versprochen habe, Euch auf dem Laufenden zu halten, habe mich […]

Reply

Leave a Comment

*Mit dem Einsenden eines Kommentars, stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.