Podcast aus dem Erzgebirge - sblogme

Ein Podcast aus dem Erzgebirge – Erzgebürger

by sblogme

So richtige Erzgebürger – die kennt Ihr doch sicher auch. Wir haben mit einem gesprochen, der es sich zur Aufgabe und Passion gemacht hat, genau diese interessanten Menschen aus der Heimat vorzustellen. In seinem Podcast „Erzgebürger“ gibt Christopher Gahler ihnen eine Bühne. Was ihn antreibt und wie so ein Podcast entsteht, erzählt er im Video-Interview.

Bekannte Erzgebürger im Podcast ganz privat

Rixx von Stereoact, Andre Morgner aka Boogie SML oder Rennrodlerin Julia Taubitz. Sie alle und noch einige mehr hat Christopher bisher vor dem Mikro gehabt. In seinem Podcast geht es ihm nicht darum, uns Hörern zu erzählen, wer bspw. Jens Weißflog ist und was er tut. Bei „Erzgebürger“ hören wir, was diese Personen im Innersten bewegt und antreibt und erfahren auch den einen oder anderen lustigen Fakt. Wusstet Ihr zum Beispiel, dass DJ Rixx die besten musikalischen Einfälle auf dem stillen Örtchen hat? 😊

Der Mensch hinter Erzgebürger

Das Medium Podcast begeistert Christopher, denn „Es ist eine schöne Sache, um alle möglichen Themen […] anzusprechen und in die Welt hinauszutragen.“ Mit dem Thema „Menschen“ hat er eine Kategorie gefunden, die nicht nur ihn, sondern auch viele Hörer fasziniert. Dass Christopher, der sich in seinem Heimatort Oberwiesenthal im Stadtrat und im Faschingsverein engagiert, gern zu Kopfhörern und Mikro greift, ist wohl auch seiner Vergangenheit geschuldet. Im Studium gründete er mit Freunden ein Uniradio, absolvierte Praktika bei Radiosendern und war selbst Moderator bei Radio Erzgebirge RS.A. Und klar – wer Podcasts produziert, hört auch selbst welche. „Gemischtes Hack“ und „Hotel Matze“ sind nur einige Beispiele.

Idee – Recherche – Aufnahme: So entsteht ein Podcast

Durch persönliche Kontakte, Empfehlungen über Kollegen und Freunde oder auch von der Hörerschaft – die Ideen für Podcast-Gäste kommen aus verschiedenen Quellen. Neben Kontaktaufnahme und Terminabstimmung gehört zu Christophers Arbeit aber natürlich auch Recherche. So ist es ihm möglich, Fragen zu stellen, die noch niemand gestellt hat. Aufgenommen wird der Erzgebürger-Podcast bei seinen Gästen. Das kann im Chefbüro oder der kleinen Hütte auf dem Land sein. Die Aufnahme wird schließlich gemastert (herausgeschnitten wird nichts) und nach Erstellung der Texte und Bilder fürs Internet, kann der Podcast veröffentlicht werden. Hier erzählt Euch Christopher mehr:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Ihr mehr wissen wollt

Habt Ihr weitere Fragen oder Erzgebürger, die Christopher unbedingt besuchen sollte? Dann schreibt ihm doch mal. Über neueste Folgen werdet Ihr via Facebook und Instagram informiert und hören könnt Ihr das Ganze bspw. auf Spotify oder Apple Music.

Wir schicken ein fettes Danke an Christopher für die Einblicke und würden natürlich gern von Euch wissen: Hört Ihr Podcasts und wenn ja, welche sind Eure Favoriten? Vielleicht ist ja auch der „Erzgebürger“ darunter. 😉

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen

Leave a Comment

*Mit dem Einsenden eines Kommentars, stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.