Zu Besuch bei Anna+Sascha e.V. in Annaberg-Buchholz

Eure Heimatkalender-Spende – Anna + Sascha e.V.

by Anni

Hi Ihr Lieben,

Ihr habt es ja bereits mitbekommen – auch in diesem Jahr könnt Ihr wieder den Heimatkalender der Erzgebirgssparkasse für 1,00 Euro erwerben. Wie Ihr wisst, kommt der Erlös der Verkäufe stets gemeinnützigen Vereinen aus dem Erzgebirge zugute (Linda und Peter berichteten). Ich bin schon sehr gespannt, welche Spendensumme für das diesjährige Projekt der Erzgebirgssparkasse und der Mecodia-Akademie zusammen kommt.  Unter dem Titel „safe@net“ wird hier an Schulen der verantwortungsvolle Umgang mit Internet und technischen Geräten gefördert (hier lest Ihr mehr).

Empfänger der letzten Kalenderspende und von Euch vorgeschlagen ist der Verein Anna + Sascha e.V. aus Annaberg. Ich wollte wissen, wie die Spende dem Verein zugute kommt und was vielleicht bereits umgesetzt werden konnte.  Katja Seifert, die Vorsitzende von Anna+Sascha e.V. hat sich mit mir getroffen und berichtet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wofür wurde das Geld gespendet?

Der Verein hat eine tolle Vision: einen Platz für Alle schaffen. Also für „Normale“ und sogenannte behinderte Menschen. Jeder soll sich hier wohlfühlen und die Zeit genießen können, denn ein rücksichtsvolles Miteinander ist der Pfeiler der Vereinsarbeit. Um diese Vision umzusetzen, hat Katja Seifert mit ihrem Verein ein Haus am „Buchholzer Tor“ in Annaberg gekauft. Der Wehrturm der alten Stadtmauer ist sogar Bestandteil dieses Hauses. Nun ist noch einige Arbeit nötig: Das Haus soll nämlich saniert werden. Es sollen ein Café, zwei rollstuhlgerechte Ferienwohnungen, einfache Unterkünfte für Familien, Wander, Biker und eine öffentliche Kreativwerkstatt entstehen. Die Kalenderspende ist also gut verplant. 🙂

Ein ganz besonderer Mensch gab den Anstoß

Jede gute Sache hat einen ganz besonderen Ursprung. Den Anstoß zur Gründung des Hauses und des Vereins gab Sascha. Er lebte in einem russischen Kinderheim, in das er gegeben wurde, weil er das sogenannte “Downsyndrom”, auch Trisomie 21 genannt, hat. Katja holte ihn zu sich, als er 7 Jahre alt war – da konnte er weder sprechen noch laufen. Durch die Mithilfe einer Gemeinschaft von vielen tollen Menschen, die ihn am „normalen“ Leben teilhaben ließen, konnte er sich zu einem tollen jungen Mann entwickeln. Mit dem Verein Anna+Sascha e.V. möchte Katja einen Ort schaffen, an dem Menschen gemeinschaftlich zusammen leben können. Daher ist Barrierefreiheit eine wichtige Grundvoraussetzung, denn nur so können alle Bereiche von Menschen mit und ohne Handicap genutzt werden.

Unterstützung ist das A und O

Anna+Sascha e.V.  konnten mit Hilfe der Kalenderspende mit ihrem tollen Projekt beginnen. In den nächsten Jahren wird hier sicher viel passieren und der Verein freut sich auch weiterhin über Unterstützung. Ob eine kleine Spende wie einen Getränkespender für den Glühweinausschank, helfende Hände oder Geldspenden – jede Geste hilft. Auf der Website findet Ihr Infos, wie ihr Mitglied werden könnt und übrigens auch eine Spendenkontonummer.

Ich bin gespannt, wie sich das Haus entwickeln wird und ich werde sicher, wenn alles fertig ist, genüsslich einen Kaffee trinken kommen und mit meiner Familie in der Ferienwohnung übernachten.

PS: Habt Ihr bereits einen Heimatkalender für 2019? In den Filialen der Erzgebirgssparkasse wartet sicher noch das ein oder andere Exemplar auf Euch! 😉

Das könnte dir auch gefallen

Leave a Comment

*Mit dem Einsenden eines Kommentars, stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.